Roswitha Müller-Krüger, Sylvia Vieten und Jutta Sonnberger

Weiß im Quadrat
Roswitha Müller-Krüger

Roswitha Müller-Krüger, Jutta Sonnberger und Sylvia Vieten zeigen in ihrer Ausstellung einen Dreiklang von Malerei, Zeichnung und Skulptur. 

Roswitha Müller-Krüger zeigt Bilder in Acryl, Zeichnungen und Collagen. Die Wahl des Materials ist dabei offen und ergibt sich letztendlich dann aus der Arbeit am Thema. Vor allem in ihren ungegenständlichen Werken hat der Betrachter stets die Möglichkeit durch seinen Blick auf das Bild seine Wirklichkeit, sozusagen seinen „ Blickwinkel“ darin zu finden. 

 

Skulptur
Jutta Sonnberger

Jutta Sonnberger zeigt Skulpturen aus Speckstein. Der angenehm weiche und doch feste Werkstoff erfüllt den Wunsch nach spontanem und auch geplantem Gestalten. Immer wieder zeigen sich während der Bearbeitung farbliche Strukturen im Stein, die das Objekt verändern oder Möglichkeiten der Umgestaltung aufzeigen. Aus mehreren  Blickwinkeln ergibt sich für den Betrachter stets ein anderes Bild. 

 

 

 

Portrait
Sylvia Vieten

 

Sylvia Vieten ist immer wieder fasziniert von den Themen Mensch und Natur – dies spiegelt sich in vielen ihrer Bilder wieder. Die Technik passt sich hier entsprechend dem Motiv an – die Bilder sind überwiegend in Öl und Acryl gestaltet.

 

 

 

Herzliche Einladung zu einem etwas anderen Rundgang durch die Ausstellung am Sonntag, 2. September 2018 von 12 bis 15 Uhr.

Eine Ausstellung voller Gegensätze

von Franziska Gräfe

Knechtsteden  "Triomenal" ist die Ausstellung betitelt, die seit Samstag in den Schauräumen der Galerie-Werkstatt Knechtsteden zu sehen ist. Eine Wortschöpfung, so außergewöhnlich wie die Werkschau an sich:

weiterlesen NGZ 27. August 2018

 

Datum