Roswitha Neumann

Frottage-Technik Bild 2
Strukturen der Wangen der Kirchenbänke
in Action
Struktur der Lava Basalt Steine.

Frottage-Arbeit 1
Motiv auf einer Beichtstuhltür, es symbolisiert das böse Spiel der Soldaten, die Jesus gefangen nahmen und um seine Kleider würfelten.

Die Basilika - neu entdecken

Die Künstlerin Roswitha Neumann zeigt in dieser Ausstellung Arbeiten, die in den letzten zwei Jahren in der Basilika entstanden sind. Es handelt sich um Papierarbeiten, die mittels der Frottage-Technik, dem bekannten Durchreibe-Verfahren, gefertigt wurden. Zudem sind auch Farbradierungen von Knechtstedener Gebäuden und andere graphische Arbeiten zu sehen. 
Die sogenannte Frottage ist eines der ältesten druckgraphischen Techniken überhaupt. Bereits im alten China wurden gesammelte klassische Schriften in Stein graviert und durch Abreibung auf Papier übertragen und verbreitet.

Roswitha Neumann ist Mitglied und Fachsbereichsleiterin für Graphik im Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen, der sich seit 1990 auf dem Klostergelände befindet. 2008 bezog sie ihr eigenes Atelier im Kloster-Innenhof, in dem auch dieses Frottage -Projekt erarbeitet wurde. Durch diese Technik ist es möglich, Strukturen sichtbar zu machen, die sonst im Verborgenen liegen und unscheinbare Dinge werden anders und auch neu wahrgenommen. Als aktives Mitglied der Max Ernst Gesellschaft in Brühl beschäftigt sie sich intensiv mit dem künstlerischen Vermächtnis von Max Ernst, der die Frottage neu entdeckte und die dann zu einem autonomen Stilmittel in der bildenden Kunst wurde.  

Die Ausstellung ist bis zum 10.November 2019 im Kreuzgang täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr zu sehen. Der Zugang erfolgt durch die Basilika, der Eintritt ist frei. 
Die Finissage findet statt am 25.10.2019 um 18.00 Uhr in der Kloster Bibliothek der Basilika.  

Führungen können kostenfrei vereinbart werden. Weitere Infos über 015201780600

Datum