Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen

Bild der Ehrenamtskarte NRW
Ehrenamtskarte NRW

Wer sich freiwillig und ohne Entgelt engagiert, gibt Zeit, Aufmerksamkeit und Fachwissen für Andere, für die Gemeinschaft und trägt damit auch zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei.

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen verleiht deshalb als Dank die Ehrenamtskarte als Anerkennung für ehrenamtliches Engagement.
Dormagen gehört mit zu den ersten Städten in NRW, die eine Ehrenamtskarte verleiht. Sie ermöglicht Vergünstigungen bei öffentlichen und privaten Einrichtungen wie z.B. Museen, Bibliotheken, Theater, Volkshochschulen und vieles mehr.
Wer mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich, d.h. ohne Vergütung tätig ist, kann eine Ehrenamtskarte beantragen.

Ein erstes Dankeschön-Fest richtete die Stadt Dormagen am Sonntag, 6. September 2009 aus. Auf der Bühne vor dem Rathaus wurden die ersten Ehrenamtskarten an verdiente Bürger und Bürgerinnen ausgegeben und viele Andere wurden geehrt. Für die Galerie-Werkstatt sprachen der Vorsitzende Hans Weber und der Geschäftsführer Dieter Assenmacher mit Herrn Heinz Pankalla vom Büro für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Dormagen.

Am Sonntag, 8. November 2009 überreichte der Bürgermeister Peter Olaf Hoffmann in der Kulturhalle weitere Ehrenamtskarten. Zu den Ehrenamtlern, die sich über diese Auszeichnung freuen konnten, gehörten auch Dieter Assenmacher und Dorothea Grunewald vom Vorstand des Kunstvereins Galerie-Werkstatt.