Atelier für Keramik "Querbeet 2018"

Rakubrand
Keramikziege
Keramikrose

Die SchlafendeWie jedes Jahr, so präsentieren auch diesmal die Mitglieder des Ateliers für Keramik in der Ausstellung „Querbeet 2018“ ihre im letzten Jahr geschaffenen Kunstwerke und zeigen die kreative Auseinandersetzung mit dem Werkstoff TON.

Ton ist einer der ältesten Werkstoffe und das Herstellen keramischer Gefäße gehört bis in unsere Zeit hinein zur Kulturgeschichte der Menschheit. Die Verbreitung des Tons über die gesamte Erdkugel und seine Lagerung in der obersten Erdkruste haben ihn allen früheren Kulturen zugänglich gemacht. Seine Bedeutung in der Kunst und im täglichen Gebrauch zeigt sich in der Vielfalt keramischer Erzeugnisse.

Die Bearbeitung des Tons erfordert keine aufwändigen Werkzeuge. Als formgebende Modellier-Werkzeuge wirken vor Kopfallem die Hände. Sie haben direkten Kontakt mit dem Ton und können die formgebende Absicht unmittelbar auf diesen übertragen.

Nur wenn die Hände bestimmte Formdetails oder Strukturen nicht mehr ausführen können, werden Arbeitsmittel wie Modellierhölzer, Spatel, Schlingen uvm. verwendet, um zum Beispiel Oberflächenstrukturen zu erzielen.

Info: Sieglinde Jansen; keramik@kunstverein-dormagen.de

 

Datum